Sie sind hier:  Aktuelles

Aktuelles

Wie hoch ist die Befriedigungsquote für Gläubiger in Insolvenzverfahren

Heilbronner Anwalt für Insolvenzrecht weist darauf hin, dass die durchschnittliche Befriedigungsquote bei  Insolvenzverfahren in Baden-Württemberg, welche im Jahre 2010 eröffnet und bis Ende 2017 beendet wurden, lediglich bei 7 % lag. Die Insolvenzgläubiger mussten mithin 93 % ihrer Forderungen abschreiben, wie das Statistische Landesamt in seiner Presseerklärung vom 18.12.2019 mitteilte.

97 % der 2010 eröffneten Insolvenzverfahren waren 7 Jahre später beendet. Von den zur Insolvenztabelle festgestellten Forderungen wurden lediglich 7 % befriedigt. Die Insolvenzgläubiger mussten Verluste i.H.v. 1,85 Milliarden € hinnehmen, auf Verbraucherinsolvenzen entfiel ein Verlust in Höhe von Euro 547 Millionen.

2010 wurden 15.142 Insolvenzverfahren eröffnet, bis zum 31.12.2017 wurden 14.660 Insolvenzverfahren beendet. 99 % der Verbraucherinsolvenzverfahren wurden innerhalb dieser 7 Jahre beendet, Unternehmensinsolvenzverfahren nur zu 82 %. Da Unternehmensinsolvenzverfahren in der Regel aufwendiger sind als Verbraucherinsolvenzverfahren, benötigen diese länger. So sind nur 38 % der Unternehmensinsolvenzen innerhalb von 3 Jahren nach Insolvenzeröffnung beendet, jedoch 93 % der Verbraucherinsolvenzverfahren.

Heilbronn, den 2.2.2020

Dr. Andreas M. Kramp

Rechtsanwalt und Fachanwalt für Insolvenzrecht

Fachanwalt für Handels – und Gesellschaftsrecht

Fachanwalt für Erbrecht

Rechtsanwalt Dr. Andreas M. Kramp
Berliner Platz 6
74072 Heilbronn
Tel. 07131-9672-50
Fax 07131-9672-72

info[at]heilbronn-fachanwalt|de

Fachanwalt für Erbrecht,
Fachanwalt für Handels-
und Gesellschaftsrecht,
Fachanwalt für Insolvenzrecht