Sie sind hier:  Aktuelles

Aktuelles

Heilbronner Anwalt für Insolvenzrecht rät Schuldnern nach Erteilung der Restschuldbefreiung zu einer Verlängerung der Stundung der Verfahrenskosten gemäß § 4b InsO.

Einer Mandantin von Herrn Rechtsanwalt und Fachanwalt für Insolvenzrecht Dr. Andreas M. Kramp aus Heilbronn wurde durch Beschluss des Amtsgerichtes Heilbronn vom 17.12.2019 – Az. 11 IN 594/13 – die Restschuldbefreiung erteilt. Vier Wochen später schrieb das Amtsgericht die Mandantin von Herrn Rechtsanwalt Dr. Kramp in Neckarsulm an und forderte sie zur Zahlung der Verfahrenskosten in Höhe von Euro 2.288,65 auf. Die Mandantin kann jedoch Verlängerung der Stundung der Verfahrenskosten gemäß § 4b InsO oder Ratenzahlung beantragen. Dazu muss sie die vom Insolvenzgericht Heilbronn zugesandte Erklärung über die persönlichen und wirtschaftlichen Verhältnisse sowie den Antrag auf Verlängerung der Kostenstundung ausfüllen, unterschreiben und zurücksenden.

Herr Dr. Kramp rät dringend, diese Formulare unverzüglich auszufüllen und an das Gericht zu senden.  Ansonsten wird der Vorgang an die Landesoberkasse zur Beitreibung der Verfahrenskosten bei dem Schuldner abgegeben. Mit diesen lässt sich in der Praxis wiederum kaum oder gar nicht über eine Stundung der Verfahrenskosten verhandeln. Zuständig dafür sind nämlich die Insolvenzgerichte.

Dr. Andreas M Kramp

Rechtsanwalt und Fachanwalt für Insolvenzrecht

Fachanwalt für Handels – und Erbrecht

Fachanwalt für Erbrecht

Rechtsanwalt Dr. Andreas M. Kramp
Berliner Platz 6
74072 Heilbronn
Tel. 07131-9672-50
Fax 07131-9672-72

info[at]heilbronn-fachanwalt|de

Fachanwalt für Erbrecht,
Fachanwalt für Handels-
und Gesellschaftsrecht,
Fachanwalt für Insolvenzrecht